Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Haus Asaph

Vokalensemble Cantus Domino

Cantus Domino - "Gesang für den Herrn"

Das Vokalensemble wurde im Mai 2003 von Kantor Dr. Joachim Roller als überkonfessioneller christlicher Konzertchor gegründet und erhielt den Namen "Cantus Domino" (= "Gesang für den Herrn"). Es besteht überwiegend aus Amateursängerinnen und -sängern, die aus Nürnberg und der näheren Umgebung stammen und sich einmal pro Woche für etwa zwei Stunden zur Probe treffen. Der Chor ist der ev.-luth. Osterkirche Nürnberg-Worzeldorf angegliedert, wo auch die meisten Auftritte bislang stattfanden.

Das Repertoire des Ensembles erstreckt sich auf geistliche Kunstmusik (vorwiegend a cappella) von der Gregorianik bis zur Gegenwart mit Schwerpunkten in Barock (Schütz, Bach) und Romantik (Brahms, Mendelssohn).

Durch professionelle und stringente Probenarbeit in fröhlicher, aber konzentrierter Atmosphäre entwickelte sich das Ensemble, das derzeit - je nach Projekt - aus 15-20 Sängerinnen und Sängern besteht, zu einem regional viel beachteten semiprofessionellen Klangkörper.

Die Proben finden während der Schulzeit donnerstags ab 19.45 Uhr in der Osterkirche Nürnberg-Worzeldorf, An der Radrunde 109, 90455 Nürnberg, statt.

Interessierte sind herzlich eingeladen, einer Probe unverbindlich beizuwohnen. Wegen möglicher kurzfristiger Änderungen bitten wir um telefonische oder elektronische Anmeldung (siehe "Kontakt").

Für die Mitgliedschaft im Ensemble ist neben Humor, Verbindlichkeit und der Bereitschaft zur Eingliederung in die menschliche Gemeinschaft des Chores mehrjährige Chorerfahrung, am besten mit Schwerpunkt a-cappella-Literatur, erforderlich. Die endgültige Enscheidung über eine Aufnahme trifft der Chorleiter.

Die Fähigkeit zum sicheren Vom-Blatt-Singen ist von Vorteil, aber nicht Voraussetzung.

Es wird erwartet, dass jedes Chormitglied seine Chorstimme in einer Aufführungssituation alleine sicher beherrscht. Die Proben finden daher teilweise auch in solistischer Besetzung statt.

Aktuell

Montag, 20. Oktober 2014 - 10:11 Uhr
Achtung - unregelmäßige Proben bis Ende 2014

Aufgrund mehrerer sich zeitlich überschneidender Verpflichtungen finden die Proben bis Ende 2014 nur unregelmäßig statt. Die Chormitglieder werden durch Rundmails informiert. Interessierte, die eine Probe besuchen möchten, mögen bitte in jedem Fall mit dem Chorleiter Kontakt aufnehmen, schon um nicht vor verschlossenen Türen zu stehen.

Nächstes Projekt: G.F. Händel, DER MESSIAS (deutsch), Aufführung am vierten Advent (20.12.) 2015 in der Osterkirche Nürnberg-Worzeldorf.

Anmelden

Pressestimmen

"...Mit einer wahrhaft beeindruckenden Leistung präsentierte sich das Vokalensemble "Cantus Domini" der Osterkirche. Mit gerade einmal 16 Mitgliedern präsentierte es sich als ein stimmgewaltiger, nach kaum merkbaren anfänglichen Schwächen hochpräziser, agiler und aufmerksamer Klangkörper, der dem Schatten der großen Konzertchöre und Kantoreien endgültig entwachsen sein dürfte..."

(Schwabacher Tagblatt vom 19.3.2008, zur Aufführung von Bachs Johannespassion am 9.3.2008)



"...Motetten und Orgelmusik aus Renaissance, Barock und Romantik, dargeboten von einem ausgesprochen souverän und musikalisch überzeugend auftretenden Vokalensemble „Cantus Domino“, verzauberten die Gäste. Unglaublich, mit welcher Klangfülle, Transparenz und Akkuratesse diese dreizehn Sängerinnen und Sänger musizierten. Insgesamt eine bemerkenswerte künstlerische Leistung..."

(Schwabacher Tagblatt vom 12.12.2009, zum Adventskonzert am 6.12.2009)



"...Dem hervorragenden Ruf des Chores waren rund 60 Musikbegeisterte gefolgt, deren Erwartungen teils noch übertroffen wurden. Kaum merkbaren Intonationsschwächen und ganz vereinzelten Unsicherheiten stand ein insgesamt großartiges Klangerlebnis gegenüber: unglaublich spannungsvolle Piano-Passagen wechselten mit satten Forti, ein brillantes Gloria kontrastierte mit einem demütig anbetenden Agnus Dei. Dabei war stets die hingebungsvolle herzlich-geistliche Inbrunst aller Beteiligten spürbar, die kaum jemanden unberührt lassen konnte..."

(Schwabacher Tagblatt vom 26.7.2011, zum Sommerkonzert vom 17.7.2011)